Pflegeimmobilien eine Kapitalanlage mit hoher Rendite Pflegeheim Angebot 5 Prozent Pflegeeinrichtung

Pflegeimmobilien gelten als gutes Investment. Dies gilt nicht nur für Großinvestoren. Auch kleinere Anleger können mit einer Pflegeimmobilie Geld verdienen – und dies langfristig. Doch eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bringt den Investoren nicht nur hohe Renditen, sondern weitere Vorteile.

Im vergangenen Jahr betrug das Transaktionsvolumen für Pflegeimmobilien am deutschen Investmentmarkt gut eine Milliarde Euro. Laut Analysten ist dies das drittbeste Ergebnis seit Aufzeichnungsbeginn. Diese Zahlen belegen, dass viele Investoren auf den Wachstumsmarkt der Pflegeimmobilien schwören. Und dies bereits seit über 10 Jahren. „Seit 2008 konnte das Transaktionsvolumen jährlich um durchschnittlich 20 Prozent zulegen“, sagt Jan Linsin, Head of Research beim internationalen Immobilienberater CBRE in Deutschland. Doch warum sind Pflegeimmobilien gerade bei Großinvestoren dermaßen begehrt?

Dies liegt daran, dass Pflegeimmobilien bedingt durch den demografischen Wandel immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Nachfrage nach Pflegeplätzen wird durch die Alterung der Gesellschaft und die immer höher werdenden Lebenserwartung weiter zunehmen. Der Bedarf an zeitgemäßen Pflegeplätzen steigt hierdurch stetig. Aktuell gibt es viel zu wenig Pflegeheime, die den aktuellen Gesetzgebungen und Standards entsprechen. Werden diese nicht auf Vordermann gebracht, müssen sie über kurz oder lang geschlossen werden.

Dies hätte zur Folge, dass es noch weniger Angebot bei immer größer werdender Nachfrage gibt. Und hier sehen die Investoren ihre Chance. Sie investieren in moderne oder neu gebaute Pflegeheime und profitieren somit von guten Renditen. „Zum Jahresende 2017 betrug die Nettoanfangsrendite für erstklassige Pflegeheime 5 Prozent. Ein Jahr zuvor lag diese bei 5,5 Prozent. Ende 2015 wurden dagegen 6,25 Prozent aufgerufen“, erklärt Linsin.

Bei diesen Renditen verwundert es nicht, dass in Zeiten historisch niedriger Zinsen immer mehr Investoren ihr Heil in Pflegeimmobilien suchen. Dies gilt aber nicht nur für Großinvestoren. Auch privaten Anlegern steht der Pflegemarkt z. B. in Form einer Pflegewohneinheit als Kapitalanlage offen. Wer also nach lukrativen Alternativen zu Rentenversicherungen, Fonds oder Lebensversicherungen sucht, kann auf dem konjunkturunabhängigen Wachstumsmarkt der Pflegeimmobilien noch hohe Erträge erzielen.

Doch nicht nur die hohen Renditen sind verlockend: Bei den meisten Pflegeeinrichtungen erhalten die Investoren ebenso ein bevorzugtes Belegungsrecht. Dieses ermöglicht den Investoren, sich bereits frühzeitig einen Platz für sich oder nahen Angehörigen zu sichern. Im Bedarfsfall rückt dann der Immobilieneigentümer bei der Vergabe eines freien Platzes automatisch auf der Warteliste nach vorne.

© Ott Investment AG, 03/2018, „Pflegeimmobilien: Eine Kapitalanlage mit hoher Rendite“