Pflegeimmobilien eine zukunftsorientierte Kapitalanlage von Rainer Ott Schlüsselfeld WI Immogroup Wirtschaftshaus

Wie das Statistische Bundesamt verlauten ließ, wird die Anzahl der Pflegebedürftigen in den nächsten zwei Jahrzehnten um rund 60 Prozent steigen. In der gleichen Zeit werden aber nur für rund 37 Prozent der pflegebedürftigen Menschen neue Pflegeplätze entstehen. Dies bedeutet eine  drastische Zunahme des Pflegenotstandes, der auch schon heutzutage längst zu unserem Alltag gehört. Seit geraumer Zeit müssen deshalb bereits viele Pflegeheime lange Wartelisten führen. Diese Lage wird sich anhand der veröffentlichten Zahlen in den nächsten Jahren noch weiter verschärfen.

Aufgrund dieser Aussichten im Pflegebereich spricht Thomas Straubhaar, Chef des  Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitutes (HWWI), sogar von einer „brutal auf uns zurollende Pflegelawine.“ Wir müssen den demografischen Wandel aktiv gestalten, ansonsten werden die Deutschen ihr Wohlstandsniveau nicht halten können, so Straubhaar. Deutschland ist schließlich hinter Japan das am schnellsten alternde Land. Anhand dieser Tatsachen sehen viele Experten eine Pflegeimmobilie als Geldanlage als hervorragendes Investment. Für diese Kapitalanlage sprechen gleich mehrere Vorteile.

Beim Markt der „Pflegeimmobilien“ handelt es sich um einen konjunkturunabhängigen  Wachstumsmarkt der Zukunft. Zudem verfügen Pflegeappartements meist über einen langfristigen Miet- oder Pachtvertrag, der durch seine Indexierung Inflationsschutz bietet. Hinzu kommt noch, dass die staatlich refinanzierte Miete für weitere Sicherheit sorgt. Ebenso gibt es für die Eigentümer eines Pflegeappartements ein bevorzugtes Belegungsrecht für sich und für die nächsten Familienangehörigen gleich mit.

Auch die Rendite ist bei dieser Investitionsmöglichkeit überdurchschnittlich hoch und somit ein weiteres Argument für diese Kapitalanlage. Pflegeimmobilien erzielen meist sogar eine höhere Rendite als eine klassische Eigentumswohnung. Selbst wenn das eigene Appartement einmal nicht belegt sein sollte, so erhält man trotzdem seine monatlichen Mieteinnahmen vom Betreiber des Pflegeheimes, der im Übrigen auch die Mietersuche, die Nebenkostenabrechnung und die Instandhaltung im Gebäude übernimmt. Und durch die zurzeit so niedrigen Zinsen, ist außerdem eine günstige Finanzierung möglich.

Somit ist eine Pflegeimmobilie eine hervorragende Kapitalanlage für alle Anleger, die ihr Hauptaugenmerk vor allem auf Sicherheit legen und in mehrfacher Hinsicht für die Zukunft vorsorgen wollen.

© Ott Investment AG, 05/2014, „Pflegeimmobilien – eine zukunftsorientierte Kapitalanlage“