Deutsches Durchschnittsalter legt drastisch zu Pflegeimmobilien Ott Investment AG Schlüsselfeld Kauf Pflegeheim Fonds Ralf Ott GmbH Pflegeimmobilienfonds

Deutschlands Bevölkerung wird immer älter. Dies zeigt ein Blick auf die Statistik. Die daraus zu entnehmenden Zahlen zeigen ganz klar auf, dass das Thema „Pflege im Alter“ für jeden von Relevanz sein sollte. Während die Älteren immer mehr werden, reduziert sich gleichzeitig die Anzahl jüngerer Menschen drastisch. Somit bleibt vielen im Alter keine andere Auswahl als in ein → Pflegeheim zu gehen, denn für die häusliche Pflege fehlen oftmals die Nachkommen.

Die Deutschen werden immer älter. Während das Durchschnittsalter der Bevölkerung im Jahre 1910 noch 23,6 Jahre betrug, so fiel dieses hundert Jahre später fast doppelt so hoch aus (42,7 Jahre). Tendenz weiter steigend. Anhand dieser Zahlen kommen Experten zu dem Entschluss, dass Deutschland im Jahre 2030 das älteste Land der Welt sein wird. Weitere Prognosen rechnen vor, dass das Durchschnittsalter im Jahre 2050 rund 50 Jahre betragen soll. Damit steht Deutschland nicht nur vor einem Rentenproblem, sondern auch vor einem Pflegeproblem.

Das Modell, wie es frühere Generationen praktizierten, dass die alten Pflegeangehörigen zuhause gepflegt werden konnten, ist heutzutage kaum noch möglich. Noch vor ein paar Jahrzehnten sorgten die Kinder zuhause für die Pflege der Eltern. Schließlich hat man zumeist sowieso unter einem Dach gewohnt und der Arbeitsplatz war oft auch nicht fern. Heute sieht dies jedoch anders aus. Veränderte Familienstrukturen sorgen dafür, dass die Familie meist wegen der Arbeit in einer ganz anderen Region wohnt als ihre Eltern. Zudem entscheiden sich in der heutigen Generation auch viele Frauen bewusst dafür, keine oder nur wenige Kinder zu bekommen. Statistisch gesehen bekommt heutzutage jede Frau nur noch 1,4 Kinder. Ganze 25 Prozent der Frauen sind sogar ganz kinderlos.

Während die Anzahl der Geburtenraten bzw. die Anzahl jüngerer Menschen daher abnimmt, steigt gleichzeitig die Lebenserwartung der Bevölkerung. Ende des 19. Jahrhunderts betrug diese bei Männern 35,6 Jahre und bei Frauen 38,5 Jahre. Bis heute haben sich diese Zahlen mehr als verdoppelt. Männer erreichen nun ein Durchschnittsalter von 77,3 Jahren und Frauen 82,5 Jahre. Ebenso ist die Anzahl der über Hundertjährigen rapide gestiegen. 1970 waren rund fünf von einer Million Bürgern über 100 Jahre. Dreißig Jahre später waren es bereits 130 von einer Million.

Diese Fakten deuten darauf hin, dass es in Zukunft zu einem enormen Pflegenotstand kommen wird. Dieser zeigt sich mancherorts bereits schon heutzutage, denn viele Pflegheime gelten jetzt schon als überfüllt und müssen daher lange Wartelisten führen. Die Politiker weisen daher regelmäßig daraufhin, dass wir jetzt schon damit beginnen müssen, den demografischen Wandel aktiv zu gestalten. Viele Bürger sollten sich daher schon heute die Frage stellen, wer übernimmt bei mir oder meinen Angehörigen die Pflege im Alter?

© Ott Investment AG, 09/2014, „Deutsches Durchschnittsalter legt drastisch zu“